Samstag, 20. April 2019Startseite > RTK mit HEPS-Dienst > Landmaschinen

Anwendungsmöglichkeiten von RTK in der Landwirtschaft

Die präzise Positionsbestimmung ist ein zunehmend wichtiger Baustein zur Digitalisierung und Automatisierung in der Landwirtschaft. Dazu werden moderne Landmaschinen immer öfter mit GPS-Empfängern ausgestattet. Versorgt man diese mit RTK- Korrekturdaten aus Referenzstationsnetzen, kann von allen Verfahren die höchste absolute Lagegenauigkeit von 2cm erreicht werden. Im Rahmen der Open-Data-Initiative der Landesregierung stehen seit 2017 die Daten des amtlichen RTK-Dienstes SAPOS kostenfrei zur Verfügung. In Thüringen wird von Seiten der Verwaltung deshalb kein separater Korrekturdatendienst für die Landwirtschaft eingerichtet. Die Nutzung ist auf das Gebiet von Thüringen beschränkt.


Typische Arbeitsgänge im präzisen Pflanzenbau mit RTK sind:

Streifenweise Bodenbearbeitung (Strip Till)
Stoppelbearbeitung
Saatbettbereitung
Drillsaat
Mineralische Düngung
Pflanzenschutzmaßnahmen
Maschinelles Hacken
Anlage und Pflege von Sonderkulturen wie Spargel und Erdbeeren


Bei diesen Arbeitsgängen ermöglicht die RTK-Technik:

Fahrspurplanung anhand entsprechender Software
Spurführungssysteme und Lenksysteme
Ernteerträge oder ausgebrachte Düngermengen kartieren
Düngerapplikationskarten erstellen
Teilflächenspezifische Pflanzenschutzmaßnahmen
Automatische Ab- und Zuschaltung von Teilbreiten (Section Control) an Pflanzenschutzspritzen, Düngerstreuern oder Einzelkornsägeräten


Vorteile von SAPOS-RTK zur Landmaschinensteuerung

Der Fahrer ist von der Fahrzeuglenkung weitestgehend entlastet und kann sich auf die Überwachung der Maschine und Geräte konzentrieren. Überlappungen, Vorgewende und Wege werden optimiert, Fahrt- und Maschinenzeiten minimiert, Kraftstoffkosten gesenkt. Erhöht auch die Sicherheit, z.B. an Hindernissen wie Strommasten. Die Arbeit bei Dunkelheit und schlechter Sicht wird erleichtert.

Saatgut, Dünger oder Pflanzenschutzmittel lassen sich gezielt ausbringen und damit
die benötigte Menge (Kosten) reduzieren (Precision Farming).

Auf geneigten Äckern wird das Pflügen entlang von Höhenlinien (contour plowing) ermöglicht. Es erhöht die Bodenfeuchtigkeit und verringert die Bodenerosion. Bei der Durchführung von Arbeitsgängen entlang von Höhenlinien werden die zurückgelegten Höhenmeter der Landmaschine minimiert und damit deren Kraftstoffverbrauch gesenkt.

Das Verfahren schont die Bodenstruktur, durch Fahrspurplanung wird die Bodenverdichtung minimiert. Es führt zu geringeren Schäden an den Kulturpflanzen.

Die staatlich finanzierten SAPOS-Dienste und -Daten werden nach offenen internationalen Standards erzeugt und sind für Geräte jedes Herstellers zu verarbeiten. Das ist das Gegenteil von geschlossenen Herstellerlösungen.

Durch den qualitätsgesicherten amtlichen Raumbezug, welcher durch die Vermessungsverwaltung gewährleistet wird, sind einmal festgelegte Positionen auch in der Zukunft jederzeit wieder auffindbar. Sie können mit den anderen Produkten der Vermessungsverwaltung nahtlos kombiniert werden, wie beispielsweise Liegenschaftsdaten, Höhenmodellen und Luftaufnahmen.

Die SAPOS-Korrekturdaten stehen unkompliziert und verlässlich zur Verfügung, Unabhängig von Einzelstationen, flächendeckend und mit gleichbleibender Genauigkeit. Das wird durch umfangreiche Qualitätskontrollen in der SAPOS-Zentrale sichergestellt.


Benötigte Komponenten und Funktionsweise

Hierzu gehören:
- Mobilfunkmodem für die mobile Internetverbindung, die zum Empfang der SAPOS-Korrekturdaten nötig ist
- GPS/GNSS-Empfänger mit Antenne, auch mit integriertem Mobilfunkmodem erhältlich
- Lenkassistenzsysteme oder automatische Lenksysteme (hydraulisch/elektronisch)   
- Bedienterminal: Für die meisten Lenksysteme als Zubehör bzw. im Lieferumfang erhältlich
Bitte wenden Sie sich an Ihren Landmaschinenhändler.

Dokumentation und Analyse von präzisen Bewirtschaftungen mit SAPOS-Korrekturdaten sowie eine Anbindung gewonnener Daten in weiterführende landwirtschaftliche Anwendungs-Programme gehören nicht zu den Aufgaben und Möglichkeiten der Vermessungsverwaltung. Diese Leistungen können von spezialisierten Dienstleistern erbracht werden. Die Verbindung kann über NMEA-Datensätze realisiert werden.

SAPOS steht angemeldeten Nutzern über Internet (Ntrip) flächendeckend in ganz Thüringen zur Verfügung. Als Kommunikationsmedium dienen mobile Internetverfahren (GPRS, UMTS). SAPOS ermöglicht Echtzeit-Positionierung im amtlichen ETRS89 (DREF91)-System mit einer Genauigkeit von 1-2 cm Lage und 2-3 cm Höhe (geräteabhängig). Der Dienst unterstützt die Globalen Navigationssatellitensysteme GPS und GLONASS. Es handelt sich um einen RTK-Dienst, der das Verfahren der virtuellen Referenzstation (VRS) verwendet

Sie können sich per E-Mail formlos unter sapos@tlbg.thueringen.de  anmelden. Innerhalb von ein bis zwei Werktagen erhalten Sie Ihre Anmeldebestätigung mit individuellen Zugangsdaten entsprechend der Anzahl Ihrer Geräte. Für Tests stehen auch die anonymen Zugangsdaten Gast:Gast zur Verfügung.

Die Adresse des SAPOS-Datenservers (Ntrip-Caster) lautet:
Server-URL: sapos-th-ntrip.de
TCP-Port: 2101
Bitte verwenden Sie bevorzugt die URL. Wenn Ihr System ausschließlich numerische IP-Adressen akzeptiert, können Sie alternativ 195.191.15.131 verwenden. Das Korrekturdatenformat ist durch die Auswahl des Datenstroms (Ntrip-Mountpoints) wählbar. Folgender Mountpoint muss hierfür eingestellt werden:
VRS_3_2G_TH